Mit Erkältung in die Sauna?

Viele denken, sie können eine Erkältung in der Sauna rausschwitzen. „Doch die Hitze macht es meist nur schlimmer“, sagt Internist Rainer Brenke. Mit Infekten – auch beginnenden – oder gar Fieber sei die Sauna verbotenes Terrain. Denn in der heißen Luft vermehren sich die Keime noch schneller und der Infekt kann umso stärker werden. Wer bei Erkältung schwitzen will, tut das also besser im Bett…

Hier geht’s zum Artikel!

Was ist der optimale Laufstil?

Der optimale Laufstil beginnt bei den Armen. Echt jetzt? Ja, denn alle Bewegungen von der Hüfte abwärts hängen direkt mit dem Armschwung zusammen. Selbst für erfahrene Läufer lohnt es sich darum, hin und wieder mal ihren Laufstil zu überprüfen. Läuft man unökonomisch, kann das zu Muskelproblemen und Verschleiß führen. Außerdem geht Energie flöten!

Hier geht’s zum Artikel!

Wie veränder ich meine Essgewohnheiten?

„Wer seine Ernährungsgewohnheiten nachhaltig ändern will, sollte dies nicht zu sehr mit Willenskraft versuchen“, sagt Ernährungsberater Daniel Aichinger. Der Wille wird nach einer Weile verbraucht sein. Aichinger rät, lieber mit Freude kleine Veränderungen anzugehen. „Das muss ein authentischer Vorgang sein, bei dem man sich nicht zu viel auf einmal vornimmt.“

Hier geht’s zum Artikel!

Der Goldene Herbst

Wenn der Goldene Herbst demnächst endet, wird es kalt und ungemütlich. Und die Erkältungsviren lauern… Was hilft? Ein paar gute Vorsätze fassen (wenn man’s nicht ohnehin schon macht): viel Bewegung, möglichst draußen, vitaminreich essen, nicht mehr so stressen lassen und sich mal mehr Schlaf gönnen…

Hier geht’s zum Artikel!

Tipps von Topathletin

Hürdensprinterin Pamela Dutkiewicz gibt Tipps für Sportler. Einer davon: sich von Essen nicht stressen lassen. Ihr Dreh war, von fünf auf drei Mahlzeiten am Tag zu reduzieren. „Dadurch ist eine große mentale Last von mir abgefallen“, sagt sie. „Vorher war Essen für mich oft mit Stress verbunden, weil ich immer darauf achten musste, mit den zwei Zwischenmahlzeiten meinen Stoffwechsel auf Trapp zu halten. Mit drei gesunden Mahlzeiten am Tag, musste ich nicht mehr so viel über Essen nachdenken.“

Hier geht’s zum Interview!

Honig ist gesünder als Zucker?

Das glauben zwar viele, aber laut Stiftung Warentest gibt es dafür keinen Beweis. Zwar ist Zucker ein natürliches Süßungsmittel, besteht aber wie Haushaltszucker auch hauptsächlich aus Einfach¬zuckern, die unser Körper schnell aufnimmt und die den Zuckerspiegel im Blut schnell steigen lassen. Die in geringen Mengen enthaltenen Proteine, Vitamine und Mineralien leisten keinen wirk¬samen Beitrag zur Deckung des täglichen Bedarfs, sagen die Verbraucherschützer…

Hier geht’s zum Artikel!

Wenn Kinder schreien…

…wird gern gefüttert – weil man denkt, das Baby habe Hunger. Der amerikanische Kinderarzt Ian Paul und sein Team weisen aber darauf hin, dass Kleinkinder oft auch weinen, weil ihnen zu kalt ist oder zu warm, weil zu wenig los ist oder zu viel oder weil sie einfach gerade unleidlich sind. Die Forscher vermuten, dass sofortiges Füttern Folgen fürs spätere Leben haben könnte. Menschen, die als Säuglinge immer etwas zu essen bekommen, sobald sie schreien, essen womöglich auch als Erwachsene schneller etwas, wenn sie sich nicht gut fühlen – und werden deshalb eher übergewichtig…

Hier geht’s zum Artikel!